Eine Mallorcahochzeit – ich sag es euch, ein Traum. Aber warum eigentlich?

Ich persönlich liebe Sonne und gutes Wetter, aber warum heiraten mittlerweile so viele Paare im Ausland? Ich glaube es ist einfach die südländiche Leichtigkeit und die Lebensfreude. Eine Hochzeit auf einer Finca, so wie auch bei Maria und Dejan weckt einfach Urlaubsgefühle , man ist gut drauf, was sich natürlich auch auf die Gäste überträgt. Es herrscht rund um eine gelassene Stimmung.

Man ist mitten in der Natur und vom engsten Kreis seiner Liebsten umgeben. Was kann es da besseres geben? Ich denke auch, dass eine Hochzeit im Ausland nochmal ein Filter für die ganz tiefen Freundschaften ist. Wem ist es wirklich wichtig, sich einige Tage Zeit zu nehmen und bei dem großen Tag seiner Freunde dabei zu sein? Wer entscheidet sich doch für den Alltagstrott und sagt ab? Welche größeren Geschenke gibt es , als die, sich ein Hotel zu buchen und auf den Weg in die Sonne zu seiner Gang zu machen? Es gibt nichts Schöneres als die gemeinsamen Erlebnisse. 😉

Bei Maria und Dejan habe ich wirklich gespürt, dass jeder aus Liebe und Freundschaft oder Verbundenheit zu beiden gerne da war.

Neben der Sonne und der Wärme ist einfach das Gefühl einer freien Trauung im Ausland anders. Da gibt es nicht diesen strickten Ablauf am Tag. Man muss nicht von Location zu Location hetzen. Die Gäste sind den ganzen Tag vor Ort und müssen nicht mit ihren Autos durch die Gegend fahren.

Natürlich gibt es einen groben Zeitplan für die Hauptpunkte wie die Trauung und das Dinner. Selbstverständlich ist das komplette Team der Dienstleister ebenfalls bestens informiert und weiß was als nächstes kommt. Aber es ist einfach so gelassen,fast schon etwas spanisch,denn da kommt es nicht auf die Minute an. Man spürt ein wenig ‚ Mañana‘ im gesamten Tagesablauf. Und wenn sich Dinge gut anfühlt, dann lässt man sich ein wenig treiben und genießt einfach.

Ich persönlich liebe das Getting ready, diese Momente wenn eine Frau zu einer Braut wird. Jeder Pinselstrich, jedes angelegte Schmuckstück , es ist einfach so aufregend. Bei dem Mann ist es auch aufregend, nochmal den Moment mit seinen Jungs zelebrieren, der letzte Blick in den Spiegel und der Feinschliff, und man ist bereit seine Braut zu sehen.

Maria wurde von ihrem Papa zum Dejan gebracht. Der Papa hat damit seine ‚ Kleine‘ in die vertrauensvollen Hände eines anderen Mannes übergeben. Jetzt darf Dejan für seine Maria sorgen, ihre Familie und ihre Stütze in holprigen Momenten sein. Die freie Zeremonie der beiden war sehr bewegend.

Im Anschluß wurde gratuliert und bei kühlen Drinks auch direkt die Hochzeitstorte angeschnitten. Es wurden Reden gehalten und auch einige Tränen vergossen aber genauso wurde viel gelacht, gegessen, getrunken und einfach ausgiebig gefeiert. Die Finca lieferte die perfekte Kulisse für die Brautpaarfotos und das Gruppenbild.

Egal ob jung oder alt, man hat die Liebe und die Verbundenheit der Gäste gespürt. Dabei gewesen zu sein, scheint alle nochmal näher zusammengebracht zu haben. Die Tanzfläche war nie leer und egal ob ‚ Te amo‘ oder ‚ Te quila‘ – das Tanzbein wurde sehr gekonnt geschwungen und die Mallorcahochzeit der beiden Lovebirds war einfach unvergesslich.

Ich bin dankbar ein Teil davon gewesen zu sein. Gracias.

Leave a Reply